2000€ für die "Muschel" (entnommen aus den Lübecker Nachrichten)

Lübeck. „Ich freue mich sehr“, sagt Alexandra Preuße vom ambulanten Kinderhospizverein „Die Muschel“. Gerade hat sie von Norman Scheel, Vorsitzender und Solist der Lübeck Pop Symphonics, einen Scheck über 2000 Euro überreicht bekommen.
Das Geld war bei einem großen Benefizkonzert des studentischen Ensembles Ende Juni zusammengekommen.
„Wir veranstalten einmal im Jahr ein Benefizkonzert“, sagt Scheel. 1600 Euro kamen so zusammen, die restlichen 400 Euro legte das Orchester drauf. 500 Zuschauer kamen ins Audimax der Uni und lauschten dem Programm. Unter dem Motto „Sound of the World“ trat das jüngste studentische Orchester der Uni Lübeck in großer Besetzung mit Jazzband,
Chor und Solisten an und brachte bekannte Filmmelodien aus „Harry Potter“, „Jagd auf Roter Oktober“ oder „Der gestiefelte Kater“ und Musicalsongs dar. Gleichzeitig wurde auch
noch das fünfjährige Bestehen des Ensembles gefeiert. Das Orchester verbindet gekonnt Pop mit Klassik und Musicals.
„Ich war beim Konzert dabei. Es war ein großartiger Abend“, sagt Alexandra Preuße. Mit der Spendensumme will das Team der „Muschel“ unter anderem weitere Helfer ausbilden.
Rund 50 Ehrenamtler betreuen momentan zwölf sterbende und schwerstkranke Kinder sowie deren Familien in Lübeck und dem Raum Bad Segeberg. „Ein Teil wird für die Ausbildung der Ehrenamtlichen benutzt, ein anderer geht an die Familien“, erklärt Preuße.
Damit werden schon mal Herzenswünsche erfüllt oder notwendige Sachen angeschafft, für die sonst kein Geld da ist. Preuße: „Diese Familien können jede Unterstützung gebrauchen.“
mg